Acht Grundprinzipien

Acht Grundprinzipien sind im Wing Chun Kung Fu wirksam: Entspannung, Sticking, Feeling, Horchen, Wandel, Distanz, Position und Timing.

FEELING
Wing Chun Chi-Sao trainiert das Gefühl in der freien Anwendung der Techniken bei Angriff und Verteidigung. Das Gefühl entscheidet, welche Technik im freien Kampf verwendet werden kann. Es bestimmt, wie wir die verschiedenen Hand- und Fusspositionen anwenden – unter Berücksichtigung von Kampfdistanz, Position und Timing. Das Gefühl ändert und entwickelt sich über Jahre und Jahrzehnte des Übens von Chi-Sao. Schrittweise wird der Schüler fähig, auch kleinste Änderungen in seiner und des Gegners Struktur wahrzunehmen und in Echtzeit Nutzen daraus zu ziehen. Durch Entspannung schärft der Schüler seine Wahrnehmung für das Gleichgewicht – und wie er die Balance seines Gegners brechen kann, um so Situationen herbeizuführen, in denen sich der Gegner selbst „einsperrt“ oder unfähig wird, im richtigen Augenblick zu wandeln, um den Angriff abzufangen. Während Faktoren wie Stärke, Kraft und Geschwindigkeit durch Alter und Genetik bedingt und limitiert sind, kennen die „weichen“ Aspekte von Gefühl und Wahrnehmung keine Begrenzungen. Der weiche Weg hat zum Ziel, seinen Gegner nie mehr als wenige Unzen Kraft auf unseren Körper abgeben zu lassen. Zu Beginn ist dies sehr schwierig zu meistern. So lernt der Schüler in der Lo Man Kam Wing Chun Tradition von seinem Lehrer, wie er konstant Schlagen und Angreifen kann, während er von einer Position in die nächst angemessene wechselt. Diese „Fung Shou“ genannte Praxis erfordert von einem Lehrer die Einstellung, seinem Schüler wirklich zu helfen und ist nicht einfach eine interessante Show seines Könnens zu zeigen – daher wird der Lehrer anfänglich nur ganz selten angreifen. Statt dessen ermutigt und unterstützt er den Schüler bei seinen Angriffen darin, korrekte Winkel und Positionen einzunehmen: „Wenn deine Hände die Form und die Position verlieren, erhalte dein Pferd um zu flüchten, Stärke zu borgen und wieder anzugreifen“.

Mehr in Kürze.

Zurück zu: Hintergründe & Training