Jin Shin Do Akupressur

Als Synthese traditioneller chinesischer Heilkünste, taoistischer Philosophie und westlicher Psychologie ist «Jin Shin Do» in den 70er Jahren von Iona Marsaa Teeguarden entwickelt worden. Diese ganzheitliche Akupressur-Methode dient dem Erneuern, Harmonisieren und Stärken der körpereigenen Lebensenergie. Diese fliesst sowohl unterhalb der Hautoberfläche wie auch innerhalb der tieferliegenden Gewebe und Organe entlang festgelegter Leitbahnen (Meridiane).

Wenn die Energie auf gleichmässigen und ruhigem Wege unbehindert fliessen kann, sind Gesundheit und Harmonie vorhanden. Ist der Energiefluss durch – umweltbedingte oder psychische – Einflüsse aus dem Gleichgewicht geraten, so kann dieser über die Akupunkte ausgleichend beeinflusst werden. Im Jin Shin Do werden mit einfühlsamem Fingerdruck – am bekleideten Körper – jeweils zwei Akupunkte nach bestimmten Kriterien miteinander verbunden.

Diese Arbeit ermöglicht Klienten oft eine tiefe Entspannung, die den Zugang zu Gefühlen, inneren Bildern und geistigen Prozessen fördert. Dabei lässt sich auf körperlicher, emotionaler, mentaler und spiritueller Ebene arbeiten. Der Abbau von chronischen Verspannungen und Muskelpanzerungen führt zu einem freieren Fluss der Gefühle, setzt Vitalkräfte frei und aktiviert das eigene Energiepotential. Es ist ein Weg um Körper, Gefühle und Gedanken bewusster wahrzunehmen und mit sich selbst besser in Kontakt zu kommen.